Ausbildung

Was kennzeichnet unsere verhaltenstherapeutischen Ausbildungen (BAP und CIP)

  • Ihre Ausbildungskosten (etwa 19.000 €) werden derzeit vollständig refinanziert durch Kassenhonorare für Ausbildungstherapien, die Sie in der Ambulanz der Institute durchführen können.
  • Wir bieten einen integrativen Kontext.
  • Überregional (innerhalb Bayerns) – Sie müssen nur zu den Wochenendkursen (Theorie und Selbsterfahrung) und zur Supervision nach München kommen.
  • Wir bieten nur eine begrenzte Zahl an Ausbildungsplätzen an (jeweils 16), um in einem kleinen Rahmen eine intensive praktische Ausbildung zu ermöglichen.
  • In Zusammenarbeit mit der CIP bieten wir spannende Zusatzausbildungen wie Dialektisch-Behaviorale Therapie, Traumatherapie, Strategisch-Behaviorale Therapie (SBT), Paartherapie, Körpertherapie, Kinder- und Jugendlichentherapie, Coaching.
  • Sie können Gruppentherapie, Autogenes Training und Progressive Muskelrelaxation in Ihre Ausbildung integrieren, damit Sie dafür von der Kassenärztlichen Vereinigung die Abrechnungserlaubnis erhalten.
  • Praxisnah. Wir bieten noch im ersten Ausbildungsjahr die Begegnung mit dem Patienten an, erfahrbar und erlebbar.
  • Wir begleiten Sie von Anfang an in einem intensiven Supervisionsprozess und bieten somit Struktur und Unterstützung bei Ihrer Patientenbehandlung.
  • Wir öffnen Ihnen von Anfang an Herz und Augen für die wichtigsten psychischen Prozesse durch Selbsterfahrung.
  • Wir bauen auf dem aktuellen Stand der Forschung auf und betreiben selbst Therapieforschung. Sie können bei uns auch promovieren.
  • Durch unser kontinuierliches Qualitätsmanagement sichern wir einen anspruchsvollen Lehrstandard.
  • Abschluss nach drei oder nach fünf Jahren möglich.
  • Kostenlose Fachzeitschrift

Unterschied- Verhaltenstherapeutische Ausbildung an der BAP und CIP

BAP

  • Sie erhalten über 2,5 Jahre einen für alle verbindlichen Lehrplan
  • Maximal 16 Ausbildungsteilnehmer bilden einen Ausbildungsjahrgang (analog einer Schulklasse), die während 2,5 Jahren der Ausbildung als Gruppe zusammenbleiben
  • Das letzte halbe Jahr belegen Sie sechs Wochenendkurse über das freie CIP-Jahresprogramm
  • Sie absolvieren die Theoriekurse nur mit Psychologen
  • Die Selbsterfahrung findet in einer festen Gruppe statt

CIP

  • Sie können sich die Theoriekurse sowohl innerhalb des Kalenderjahres einteilen – z.B. individuellen Urlaub planen – als auch über die Jahre hinweg selber entscheiden, wie schnell Sie die Theorie absolvieren wollen und so die finanzielle Belastung pro Monat steuern
  • Sie wählen Ihre Kurse über das freie CIP-Programm, das heißt ähnlich wie an der Universität gestalten Sie Ihren Lehrplan selber
  • Nur die ersten sechs Wochenendkurse sind als Kurse zur Vermittlung der Grundlagen verpflichtend.
  • Sie absolvieren die Theoriekurse mit Ärzten und Psychologen, treffen teils die Ihnen bekannten Ausbildungsteilnehmer, teils auch andere, die schon länger in Ausbildung sind.
  • Die Selbsterfahrung findet in einer festen Gruppe statt.
Über die Einzelheiten der Verhaltenstherapie-Ausbildung an der BAP und am CIP können Sie sich in der aktuellen Ausbildungsbroschüre für VT-Erwachsene E-VT 2017 informieren.

Über die Ausbildung am CIP (Verhaltenstherapeutische Ausbildung Erwachsene, Verhaltenstherapeutische Ausbildung Kinder- und Jugendliche, Analytische/Tiefenpsychologisch fundierte Ausbildung Erwachsene, Analytische/Tiefenpsychologisch fundierte Ausbildung Kinder und Jugend) können Sie sich auf der CIP-Akademie-Homepage informieren.

Bei weiteren Fragen zur Ausbildung können Sie gerne das Ausbildungssekretariat der VT-Erwachsenenabteilung persönlich kontaktieren unter:

Margarethe Huber
Dagmar Klein
Rotkreuzplatz 1, 80634 München
Tel. 089-189579880

Fax: 089-1895798890

info(at)bap-akademie(dot)de

Wir freuen uns von Ihnen zu hören

Ihre (kommissarische) Ausbildungsleitung, Verhaltenstherapie-Erwachsene

Dr. Julia Hülz